Tipps für Trüffeljäger / Trüffelsucher

  • Seien Sie im Internet präsent: Viele Kunden denken, was Google nicht findet, existiert nicht. Erstellen Sie beispielsweise eine Website auf: http://www.trueffel-info.com/selber-eine-website-machen/
  • Die zukünftigen Kunden müssen wissen, dass Sie Trüffel verkaufen: Machen Sie Ihr Angebot beispielsweise auch auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken bekannt.
  • Arbeiten Sie mit anderen Trüffelsuchern zusammen: Ein Netzwerk stärkt und macht mehr Spass.
  • Verkaufen Sie auf einem Wochenmarkt und präsentieren Sie die Trüffel dabei schön. Kunden die Trüffel kaufen, möchten auch etwas über die Trüffelsuche und Ihren Hund erfahren. Erzählen Sie Ihre besten Anekdoten.
  • Teilen Sie Ihre Leidenschaft fürs Trüffeln anderen mit, die wirkt ansteckend.
  • Geben Sie Rezeptideen mit.
  • Fragen Sie Käsereien an, ob Sie Ihre Trüffel verkaufen: Trüffel passt sehr gut zu Raclette und Fondue oder auch anderem Käse.
  • Bitten Sie die Kunden um Vorbestellungen: So können Sie Trüffel frisch auf Bestellung suchen gehen.
  • Zeigen Sie aber Ihren Kunden auch klar Ihre Grenzen auf: Sie können nicht garantieren, auf einen gewissen Zeitpunkt eine gewisse Menge Trüffel zu finden. Seien Sie ehrlich, statt an sich und der Natur Raubbau zu betreiben.
  • Mit Wiederverkäufern habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht: Die Trüffel braucht so länger zum Endverbraucher. Einige Wiederverkäufer sind auch nicht so kompetent im Umgang mit Trüffeln. Achten Sie also gut darauf, mit wem Sie zusammenarbeiten.
  • Wie sind die Trüffelpreise? Dies variert je nach Qualität, Angebot und Nachfrage: Für Tuber uncinatum sind die Preise ca. 500.- bis 950.- CHF. Sie als Trüffelsucher legen diese Preise selber fest.

Ich hoffe diese Informationen sind hilfreich und ich wünsche Ihnen und Ihrem Hund viel Spass und Erfolg beim Trüffeln!

 

Herzlich, Franziska Fankhauser mit Miro